Kolloquium Public History und Erinnerungskultur

Dr. hab. Magdalena Saryusz-Wolska (Deutsches Historisches Institut Warschau): Non-human actors in the process of memory-making.

Im Kolloquium berichten etablierte Forscher*innen im Bereich Public History und Erinnerungskultur über ihre aktuellen Projekte und Studierende der Public History und Kulturvermittlung stellen ihre Abschlussarbeiten vor. Im Vordergrund steht dabei die Möglichkeit zu Austausch und Diskussion im kollegialen Umfeld. Das Kolloquium ist eine gemeinsame Veranstaltung der Juniorprofessur für Public History und des Zentrums Erinnerungskultur und wird von Dr. Bianca Hoenig und Prof. Dr. Juliane Tomann geleitet.

24.11.2022, 16 Uhr c.t. (Universität Regensburg, Raum PT 3.0.77)
Dr. hab. Magdalena Saryusz-Wolska (Deutsches Historisches Institut Warschau): Non-human actors in the process of memory-making.